Knallige Haarfarben ohne Färben!

15.4.17

Sollte einer von euch sich bereits einmal auf meinen Instagram Account (@shadowscraving) verirrt haben, habt ihr vielleicht bemerkt, dass ich meine Haarfarben dort gefühlt täglich ändere. Und wir reden hier nicht von einer Veränderung von Dunkelbraun ins Hellbraun und wieder zurück sondern eher von Pink zu rot zu grün zu braun zu lila. Wie kann das also sein? Wie färbt man seine Haare jeden Tag ohne sie erfolgreich abzutöten und mit einem Kükenflaum auf dem Kopf herumzulaufen. Wie kommt man von Dauerwelle zu spiegelglatten Haaren am nächsten Morgen? Und wie zum Teufel sind meine Haare am einen Tag 10cm länger als am Abend davor?



Die Antwort ist so simpel wie sie kurz ist: Gar nicht. 

Alles was ihr auf diesen Bildern seht, sind Perücken. Und ja, das ist kein Scherz. Da ich pausenlos Kommentare zu meinen tollen Haaren bekomme, ohne dass jemand rafft, dass das nicht meine echten Haare sind, beantworte ich euch jetzt ein paar FAQs zu Perücken (Wigs) die ganz interessant sein könnten.

Let’s go.


1. Wieso trägst du Perücken? Ist das nicht was für Fasching oder für Menschen mit Haarproblemen? 


Genau das habe ich im Übrigen auch gedacht, als ich letztes Jahr zum ersten Mal über das Thema Wigs gestolpert bin. Ist das nicht was für Fasching und sehen die Dinger nicht suuuper unecht aus? Zu beidem ein dickes großes Nein. Denn die Perücken, die ich besitze sind keine Faschingsperücken sondern Fashionperücken und somit etwas vollkommen anderes als das, was ihr im Februar zu eurem Krankenschwester-Outfit tragen könnt. Der Grund, warum Perücken für mich ein Gottesgeschenk sind ist übrigens genauso simpel: Ich ändere schon seit ich denken kann gerne meine Haarfarben und das früher auch schon mal im 4 Wochen Takt. Dass das absolutes Gift für die Haare ist muss ich nicht extra erwähnen, oder? Das ständige Bleichen, um die Haare hell genug für Farben wie Blau, Lila und Pink zu bekommen macht auf Dauer einfach die Haarwurzeln kaputt. Ich habe sehr dicke und volle Haare und hatte deswegen Glück, dass meine Haare mir meine Misshandlungen noch relativ gut verziehen haben. Aber ich möchte nicht meine Hand ins Feuer legen, dass das auch in Zukunft so bleibt. Ganz abgesehen davon wie tödlich das ständige Färben für die Haare ist, ist es zudem ein unglaublicher Aufwand. Diejenigen unter euch, die schon einmal knallige Farben in den Haaren hatten, wissen genau wovon ich rede, wenn ich sage, dass ihr teilweise jede Woche über dem Waschbecken hängen müsst um eure Farbe schön strahlend zu halten und nicht auszusehen wie eine angespülte Alge oder ein zerkautes Kaubonbon. Das ist für 2 Monate mal okay, aber danach wird es nervig und anstrengend.

Und hier kommen die Perücken ins Spiel. Innerhalb von 20 Sekunden habt ihr genau die Farbe auf dem Kopf, die ihr haben wollt, ohne eure Haare zu massakrieren und habt dabei noch den Vorteil, dass ihr sie ganz einfach wieder absetzen könnt, wenn ihr zum Beispiel keinen Bock mehr auf grüne Haare habt. Es ist praktisch eine Win-Win-Win Situation! Was afroamerikanische Frauen in den USA bereits seit Jahrzehnten tun, schwappt nun also langsam auch durch weltberühmte Persönlichkeiten wie Kylie Jenner in das Bewusstsein der Otto-Normalverbraucher. In 2 Jahren wird es sehr wahrscheinlich für die meisten Mädchen genauso intuitiv sein eine Perücke aufzusetzen, wie Ohrringe oder Ketten anzulegen. Merkt euch meine Worte ;)

2. Sehen Perücken echt genug aus? 


 Da ich wochenlange sämtliche meiner Freunde (sowohl Männer als auch Frauen) getrollt habe, bis sie irgendwann Lunte gerochen haben als ich es mit den verschiedenen Farben doch hart übertrieben habe, gibt es hierfür ein dickes fettes Ja, tun sie! All meine Perücken sind Lace Front Perücken. Das bedeutet, dass der Frontpart der Perückenkappe aus Spitze besteht und jedes Haar dort einzeln eingenäht ist. Dadurch entsteht die Illusion eines Scheitels, der dem ungeschulten Auge sofort vorgaukelt, dass es sich bei dem Büschel auf eurem Kopf um echte Haare handelt. Ein weiteres wichtiges Detail ist der Glanz der Perücke. Ihr kennt es von Faschingsperücken, dass sie durch den Glanz der Haare wie pures Plastik aussehen. Je nach Qualität der Perücke glänzen die synthetischen Haare also mehr oder weniger. Je weniger der Glanz desto realer sieht die Perücke aus. Allerdings kann man auch glänzenden Perücken mit Trockenshampoo etwas nachhelfen. Im Prinzip gilt allerdings, dass Fashion Perücken mit guter Qualität für jeden echt aussehen werden, der sich nicht nähergehend mit dem Thema Wigs auseinander gesetzt hat. Vor dem männlichen Auge seid ihr sowieso sicher. Meine Kumpels haben selbst als sie wussten, dass ich Perücken trage immer gezweifelt ob es dieses Mal nicht doch meine echten Haare sein könnten.

3. Ist dir nicht unglaublich heiß unter der Perücke? 


Nein, tatsächlich nicht wirklich. Etwas, das mich anfangs auch sehr gewundert hat. Aber da ich sowieso viele Haare auf meinem Kopf habe und die Wärme somit eigentlich schon gewohnt bin, war es für mich wahrscheinlich auch keine so große Umstellung. Unter der Perücke quetscht ihr eure Haare sowieso unter eine sogenannte Wig Cap, die in etwa aussieht wie eine Feinstrumpfhosen-Badekappe und somit stören euch eure eigenen Haare schon einmal nicht. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich schon oft in stickigen Clubs und Bars mit einer Wig auf dem Kopf feiern war und es war mir dadurch nicht explizit heißer als es mir auch sonst gewesen wäre.

4. Wie lange halten Perücken und verrutschen sie nicht? 


Meine Perücken habe ich nun alle seit gut einem halben Jahr und jede von ihnen sieht noch genauso aus, wie an dem Tag als ich sie gekauft habe. Dazu muss ich allerdings erwähnen, dass ich meine Wigs nicht jeden Tag trage sondern nur, wenn ich abends unterwegs bin oder einfach Lust drauf habe. Außerdem kommt es drauf an, wie ihr eure Perücken pflegt und kämmt. Da es sich um Kunsthaar handelt, verwuseln die Haare (besonders bei langen, glatten Perücken) schnell. Wenn man diese Knöllchen nicht auskämt habt ihr schnell einen einzigen Haarsalat. Generell würde ich allerdings schätzen, dass ihr bei guter Pflege jahrelang etwas von euren Perücken habt.

Beim Rutschen kommt es extrem darauf an, was ihr mit den Perücken vorhabt. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass meine Wigs selbst beim Feiern nur minimal verrutschen. Es reicht also, wenn ihr euch alle 2 Stunden einmal aufs Klo entschuldigt und im Spiegel checkt ob euer Ansatz noch okay ist. Solltet ihr allerdings Headbangen wollen oder eure Perücken den ganzen Tag aufhaben wollen, gibt es auch Perückenkleber und Klebestreifen mit denen ihr die Wigs zusätzlich fixieren könnt.An und für sich braucht ihr das aber nicht. 

 5. Kunsthaar oder Echthaar? Und wie teuer ist sowas? 


 Beim Preis kommt es genau auf diese Frage an: Kunst- oder Echthaar. Natürlich bekommt ihr Kunsthaarperücken sehr viel günstiger als Echthaarperücken. Auf amerikanischen Afro-Shops fangen gute Echthaarperücken bei rund 350-400$ an. Das plus Versandkosten und Zoll ist ein ganz schöner Batzen Geld, wenn man überlegt, dass man das Ganze als Kunsthaarperücke auch für 30-100€ bekommen kann. Natürlich sehen Echthaarperücken noch einen Ticken realer aus und können von euch auch nach Belieben gestylt werden , aber da wir vorhin schon etabliert haben, dass auch die Kunsthaarperücken, insofern sie Lace Front oder Full Lace Perücken sind, täuschend echt wirken, können wir diesen Punkt getrost vergessen. Synthetische Perücken im Preisbereich von 50-100€ sind übrigens meistens ebenfalls stylebar, insofern ihr euer Glätteisen auf maximal 180 Grad stellt und es nicht übertreibt. Es ist also kein Wunder, dass all meine Perücken Kunsthaar sind, oder? Ich habe für jede ungefähr 70€ gezahlt und wenn ich das mit einem Friseurbesuch vergleiche, bei dem ich Haare färbe habe ich da einen echt guten Deal gemacht.

6. Wo kriegt man Perücken in guter Qualität also am besten her? 

 

Perückenshops gibt es – wenn man sich ein bisschen mit dem Thema auseinandersetzt – wie Sand am Meer im WWW. Für mich persönlich haben sich zwei Wig-Seiten bewährt: Zum einen Webster Wigs und zum anderen Donalove Hair. Beide stellen Lacefront Wigs in sehr hoher Qualität und zu fairem Preis her. Solltet ihr allerdings noch nie eine Wig aufgehabt haben, empfehle ich euch dringend zuerst einmal in einem Afroshop vorbei zu schauen. Denn Perücken sehen auf den Styroporköpfen oftmals vollkommen anders aus, als sie es letztendlich auf eurem Kopf tun. In einem Shop habt ihr die Möglichkeit Perücken aufzuprobieren, verschiedene Schnitte und Scheitelplatzierungen auszutesten und vor allem auch die Haarlänge, die für euch am besten ist herauszufinden.


 Tja, und das waren die Basics zu diesem Thema. Ihr werdet vielen Instagram-Bloggern oder Celebs jetzt vermutlich ganz genau auf den Ansatz schauen, denn genau dasselbe habe ich auch getan, nachdem ich wusste, dass Kylie’s lange blauen Haare nicht weiter als eine Perücke waren.

Wenn euch das Thema interessiert oder ihr noch weitere Fragen dazu habt, dann lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen. Ich bin gespannt!





× By Nessa ×

Hi, ich bin's, der freundliche Redhead aus der Nachbarschaft. 24 Jahre alt und damit zu jung um sich alt zu fühlen aber zu alt um sich jung zu fühlen. #storyofmylife. München nenne ich mein Zuhause und ja, ich vertrage mehr Bier als du!

Ich stehe mit Rat und Tat in so ziemlich allen Lebenslagen zur Seite, auch wenn du mich niemals 100% in eine Schublade stopfen kannst - Ich stelle mich mit dem gleichen Elan Lippenstifttests, wie ich in der ersten Reihe im Moshpit zu finden bin. Ganz nach dem Motto: I'm not even on drugs - I'm just weird :D

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Oh, noch ein Fan knalliger Farben :D

    Ich habe mich eine Weile ausgetobt, nachdem ich sie blondiert hatte und blond schnell doof fand, pink, rosa, lila, hellblau, dunkelblau, aber auf Dauer wollte ich das meinen Haaren nimmer antun und bin zu einem dezenten Braun zurückgekehrt. Aber so ne Perücke wär mal ne Idee für ab und zu, und wenn sie gut ausschauen, kann man über den Preis wirklich nicht meckern, den Friseur gibt's ja auch nicht geschenkt.

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Ohhh ja, hier spricht ein absoluter Fan von knalligen Farben ;) Ich weiß ganz genau was du meinst. Nachdem ich meine Haare wasserstoffblond gefärbt hatte, habe ich auch jede Farbe des Regenbogens ausprobiert. Aber das Blondieren greift die Haare eben doch übel an. Ich habe momentan zwar immer noch pink-rote Haare, aber für die muss ich meine Haare nicht ganz so heftig aufhellen, wie zB für Blau. ^^
      Und ja, ich würde dir eine Perücke wirklich empfehlen. Es gibt nichts praktischeres und ist sein Geld wirklich wert ;)

      Liebst,
      Nessa

      Löschen
  2. Toller Post! Ich hab noch nie Perücken getragen aber Extensions. 😊 Frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  3. Du bist mega Hübsch, folge dir gerne :)
    Grüße Yulice

    AntwortenLöschen
  4. Na toll Ihr 2, Ihr habt’s echt geschafft einen Junkie aus mir zu machen!!!Gegen herkömmliche Drogen bin ich resistent, aber Euer Blog macht süchtig ��
    Megawitzig Euer Schreibstil!
    LG Nettikatz66

    AntwortenLöschen

Instagram Nessa

FOLLOW NESSA @shadowscraving

Empfohlener Beitrag

Zucker ade! - Vier Wochen Teatime

Instagram Heidi

FOLLOW HEIDI @zissapino

Subscribe