Freeletics Coach Woche 6 - Update auf 4.0

20.2.17

Wie bereits angekündigt hat Freeletics ein System Update auf 4.0 ausgerollt und wir kleinen Glückspilze waren Feuer und Flamme auf die neue Version. Neue Trainingseinheiten und die Frage, ob der Coach immer noch so verrückt ist haben uns mit viel Spannung unsere sechste Freeletics Woche beginnen lassen.

Freeletics 4.0
Freeletics 4.0
Ja was soll ich sagen? Der Coach, diese kleine Ratte, hat sich auch nach dem Update bei mir nicht großartig verändert, denn als ich auf "Woche beenden und nächste Woche" geklickt habe, hat sich mir das Ausmaß des neuen Coaches offenbart. Ich muss leider all die Menschen enttäuschen, die sich jetzt erhofft haben, dass das Training angenehmer wird.
Heidi's Woche 6Nessas Woche 6
Tja was las ich Sekunden nachdem ich aktualisiert hatte? Gaia ist zurück. Ich bin mit diesem Miststück leider immer noch absolut auf Kriegsfuß, es gibt für mich praktisch kein schlimmeres Workout. Obwohl es nur 6/10 sind und ich damit also "nur" 60 Standups machen muss, Dafür könnt ihr mir diese Woche gratulieren, ich hab meine Personal Bestzeit bei Gaia einfach mal um 5 Minuten verbessert und kein Schwindelgefühl mehr gehabt. Ganz offensichtlich hab ich mich also auch konditionell gesteigert. Allerdings dachte sich der Coach da wohl, wenn du nach Gaia noch nicht tot bist, kannst du locker noch 1.5 km laufen gehen.

Gleichzeitig hatte Nessa eine quasi richtig entspannte Woche, was sie dazu geführt hat, öfter laufen zu gehen. Es ist wirklich erstaunlich: wenn uns die Workouts nicht auf ganzer Linie erledigen, sind wir mittlerweile vom Typ Streber und hängen absichtlich noch Übungen dran, bis wir müde sind.

Aber was ist denn nun neu an Freeletics 4.0?

Conditioning Freeletics 4.0
Zunächst einmal hat sich optisch einiges getan, denn geht man jetzt in die Workouts, bekommt man eine genaue Einschätzung des Schwierigkeitsgrades und der beanspruchten Muskelpartien, sowie eine ungefähre Zeitangabe. Außerdem haben sich einige Übungen von der Ausführung her leicht geändert, weshalb es jetzt doch wieder interessant ist, die alten Übungen quasi in Neuauflage durchzuführen.

Und zu guter Letzt hat auch der Coach ein paar neue Scherze im Gepäck. Zu den normalen Workouts ist eine neue Sparte hinzugekommen. Das sind nun Trainingseinheiten du gezielt auf eine bestimmte Körperregion oder einen bestimmten Zweck abzielen. Neben Ausdauer hatte wir hier bereits das Vergnügen mit Conditioning.

Das Tempo wird dir hierbei vorgegeben und der Coach schätzt auch ein, wie lange du circa brauchen solltest. Lasst euch von Nessa sagen, sie hat selten so miese Übungen wie Plank Switches machen müssen - und diese davor auch noch mächtig unterschätzt.
Da ich ja für gewöhnlich nicht genug bekommen kann, hab ich wieder mal eine kleine Ausdauer Übung abgekriegt. Ich muss gestehen, dass das alles überhaupt nicht schwer und auch gar nicht nach viel aussieht. Aber in schnellem Tempo ohne Absetzen zwischendurch? Ja, so gut bin ich leider noch nicht.

Fünf Runden mit 10 Burpees am Stück ist dann eben doch noch Wunschdenken.
Eine weitere Herausforderung waren die Plank Knees-to-Elbow. Das ist für mich jedenfalls aktuell rein technisch nicht möglich. Ohne den Ellbogen zumindest in die Nähe meines gegenüberliegenden Knies zu bewegen, sieht das eher wie die letzten Todeszuckungen eines Maikäfers aus.

Dennoch sind die neuen Intervalltrainings mal eine interessante Abwechslung zu den üblichen Göttern. Ob ich sie lieber mag als die regulären Workouts kann ich aktuell noch nicht beantworten, aber ich finde sie auf jeden Fall unberechenbarer und abwechslungsreicher als bisher. Das bringt auf jeden Fall neuen Schwung ins Training, auch wenn uns dank dem Coach so oder so nie langweilig wird.

Mein Schienbein-Problem ist übrigens weitestgehend behoben, mit neuen Schuhen und noch etwas Pause sieht es mittlerweile wirklich schon wieder richtig gut aus. Wenn ihr Lust bekommen habt, Freeletics auch mal zu testen oder vielleicht schon dabei seid, könnt ihr uns super gerne eure Namen da lassen würdet, damit wir uns gegenseitig vernetzen können!

Falls ihr übrigens erst jetzt auf unserer kleinen Fitnessexkursion einsteigt und neugierig geworden seid, was genau wir hier machen, dann gibt es hier eine kleine Auflistung der bisherigen Wochen:





× By Heidi ×

Schon 26 Jahre und trotzdem noch nicht erwachsen. Ein kleines bisschen verrückt mit großem Herz und vor allem großer Klappe, bin ich gepaart mit sehr viel Kreativität für jeden Blödsinn zu haben. Lippenstift und Jacken sind meine nicht ganz so geheime Leidenschaft, irgendwo will man dem Klischee des Mädchens ja doch gerecht werden.

Als kleines Landei pendle ich so ziemlich jeden Tag zwischen Dorf und Großstadt hin und her und weigere mich weiterhin, mich entwurzeln zu lassen. Von mir gibt's auf jeden Fall eine ordentlich Portion schonungslose Wahrheit und eben alles, was mir täglich so entgegen springt und mich begeistert.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Sehr interessanter Beitrag! Neuer Schwung sollte im Training echt nie fehlen, denn nichts ist so schlimm als ein langweiliges Training. :(


    XX,

    www.ChristinaKey.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina,
      das sehe ich ganz genauso! Deswegen haben wir uns auch sehr über die Neuerungen gefeut :)
      Liebste Grüße, Heidi

      Löschen

Instagram Nessa

FOLLOW NESSA @shadowscraving

Empfohlener Beitrag

Zucker ade! - Vier Wochen Teatime

Instagram Heidi

FOLLOW HEIDI @zissapino

Subscribe